SERVICE
24. Juli 2017

Der Dauerregen bringt die Bauarbeiten auf der B 9 aus dem Takt. Unter diesen Wetterbedingungen ist an einen Einbau der Deckschicht nicht zu denken. Einerseits wird durch das viele Wasser der Schichtverbund zur darunterliegenden Binderschicht nicht sichergestellt. Ein weiteres Problem ist der durch den heißen Asphalt entstehende Wasserdampf. Die Nebelschwaden würden nicht nur den Bauarbeitern die Sicht rauben, sondern auch für den parallel verlaufenden Fahrzeugverkehr eine viel zu große Gefahr darstellen.

Bisher gehen die Fachleute des Koblenzer Servicebetriebs davon aus, die Arbeiten 24 Stunden später durchführen zu können. Die B 9 würde demnach erst am Mittwochabend gegen 22.00 Uhr freigegeben. Die Umbauten für den ampelgeregelten Verkehr finden dann in der gleichen Nacht statt.

Der letzte Bauabschnitt betrifft den Bereich ab der Abfahrt Südbrücke bis zur Einmündung der Laubach. Bis zum 05.08.17 stehen grundsätzlich beide Fahrtrichtungen offen, jedoch mit Einengungen unter Ampelregelung. Weiterhin müssen die Einmündung zur Mainzer Straße und die Auffahrt von der B 9 auf die B 327 zeitweise gesperrt werden. Gleiches gilt für die Zufahrt zum Rittesturz und in die Laubach. Entsprechende Umleitungen hierfür sind ebenso wie die vorgenannten Umleitungen der anderen Bauabschnitte ausgeschildert.

Der Kommunale Servicebetrieb bittet um Verständnis für die notwendigen Arbeiten und empfiehlt Ortskundigen eine weiträumige Umfahrung

Unsere Partner: