KOBLENZ BAUT

Planfeststellung für die Pfaffendorfer Brücke beantragt

Home »  Alle Baumaßnahmen »  Planfeststellung für die Pfaffendorfer Brücke beantragt

Planfeststellung für die Pfaffendorfer Brücke beantragt

Am Mai 21, 2019, Veröffentlicht von , In Alle Baumaßnahmen,Brücken, MitNo Comments

Neben den Arbeiten zum Erhalt der vorhandenen Pfaffendorfer Brücke wird an der Planung der neuen Brücke gearbeitet. Heute haben wir einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur neuen Rheinbrücke getan, denn die umfangreichen Planfeststellungsunterlagen für den Bau wurden bei der Planfeststellungsbehörde des Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) abgegeben.

Bei dem sogenannten Planfeststellungsverfahren werden alle wesentlichen Pläne für die neue Brücke geprüft und anschließend öffentlich ausgelegt. Bei der Planfeststellung soll herausgefunden werden, wer und welche Bereiche vom Neubau der Brücke betroffen sind. Ein Beispiel für solch einen Fall ist das Wasser- und Schifffahrtsamt auf der Pfaffendorfer Seite, das für die Bauzeit umgesiedelt werden muss. Auch werden sowohl Denkmalschutz-, als auch Naturschutzaspekte vom Neubau der Brücke berührt. So leben in der Pfaffendorfer Brücke Fledermäuse und Eidechsen, die umgesiedelt und später in der neuen Brücke wieder angesiedelt werden.

Wie lange genau das dauern wird lässt sich nicht bestimmen, da Bürger und Gruppierungen im Rahmen des Anhörungsverfahrens Einsprüche gegen die Planung erheben können. Erst wenn diese abgearbeitet sind, kann mit einem rechtskräftigen Beschluss das Bauvorhaben beginnen. Aufgrund der umfangreichen Vorabstimmungen im Vorfeld des Verfahrens sind die Fachleute des Brückenbauamtes zuversichtlich, dass das Baurecht relativ zügig erlangt werden kann.

Comments are closed.