KOBLENZ BAUT

Brückenhistorie – Rheinbrücken seit der Römerzeit

Home »  Aktuelles »  Brückenhistorie – Rheinbrücken seit der Römerzeit

Brückenhistorie – Rheinbrücken seit der Römerzeit

Am Juni 21, 2019, Veröffentlicht von , In Aktuelles,Brücke, MitNo Comments

Während mit Hochdruck an den Planungen für die neue Pfaffendorfer Brücke gearbeitet wird, bietet sich ein Blick in die Vergangenheit der Koblenzer Rheinbrücken an. Bereits seit der Römerzeit prägen Rheinbrücken im Bereich der Pfaffendorfer Brücke das Stadtbild in Koblenz.
Die erste feste Rheinbrücke war die römische Pfahlbockbrücke, die ab dem Ende des 1. Jahrhunderts genutzt wurde. Auf dem Stadtarchiv-Foto aus dem Jahr 1910 ist die 1864 fertiggestellte Eisenbahnbrücke zu sehen. Diese war die zweite feste Brücke in diesem Bereich.1932 kauften die Stadt Koblenz und der Landkreis Koblenz sie der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft ab und bauten sie zu einer Straßenbrücke um.
Wie alle anderen Koblenzer Brücken wurde auch die ehemalige Eisenbahnbrücke am 07.03.1945 von der Wehrmacht gesprengt, um ein weiteres Vordringen der Amerikaner zu erschweren. Nach Sprengung der Brücke wurde sieben Jahre eine Behelfsbrücke genutzt, bevor diese 1953 durch die heutige Pfaffendorfer Brücke abgelöst wurde.

Comments are closed.