KOBLENZ BAUT

Sanierungsarbeiten am Görres Gymnasium

Home »  Alle Baumaßnahmen »  Sanierungsarbeiten am Görres Gymnasium

Sanierungsarbeiten am Görres Gymnasium

Im Auftrag des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Koblenz werden aktuell mehrere Sanierungsmaßnahmen am Görres Gymnasium in der Koblenzer Altstadt umgesetzt. Nachdem das Schulgebäude bereits einen neuen Aufzug und eine Rampe zur Barrierefreiheit erhalten hatten, werden nun Dach und Fassade des Neubaus saniert und die WC-Anlagen erneuert.

Energetische Sanierung von Dach und Fassade am Neubau

Der „Neubau“ des Görres Gymnasiums ist nicht mehr ganz so neu: Seit den 70er Jahren steht das Gebäude bereits und es sind heute umfassende Sanierungsarbeiten notwendig, um das Gebäude nicht nur optisch aufzuwerten, sondern vor allem auch energetisch einzudämmen. Gleichzeitig soll der laufende Schulbetrieb so wenig wie möglich beeinträchtigt werden, denn durch die Fassadenerneuerung sind die Fachklassenräume für Biologie und Physik mit den angrenzenden Sammlungsräumen betroffen. Die Bauzeit musste deshalb so kurz wie möglich gehalten werden, was eine enge Abstimmung zwischen der Bau- und Projektleitung und der Schule bedeutete.

Im April 2019 wurde mit dem Abbruch und der Erneuerung der Flachdachfläche des Neubaus begonnen. Etwa 1.690 m² Flachdach wurden neu gedämmt und abgedichtet. Es folgte der Abbruch der alten Fenster und der Stahlbetonfassade, um eine wärmegedämmte Vorhangfassade mit ca. 390 m² Metallpaneelen und ca. 167 m² Hochdruck-Schichtpressstoffplatten einzubauen. Die neue Fassadengestaltung wurde mit der Denkmalpflege abgestimmt. Die alten Fenster und Türen wurden durch 54 Aluminium-Fenster-Elemente mit motorgesteuerten Außenraffstores zum Sonnenschutz auf der Schulhofseite und 4 Aluminium-Tür-Elemente ersetzt.

Die Baukosten betragen etwa 1.500.00,- € brutto und werden durch das Kommunale Investitionsprogramm KI 3.0 des Landes Rheinland-Pflaz bezuschusst. Am Bau sind 14 Firmen und 8 Planungs-, Ingenieurbüros und Gutachter beteiligt. Die Bauarbeiten befinden sich im Moment in der Abschlussphase und sollen Anfang 2020 abgeschlossen werden.

WC-Sanierung im Erdgeschoss des Pavillons und des Altbaus

Seit Juni 2019 werden die WC-Anlagen in den Erdgeschossen des Pavillons und des Altbaus des Görres Gymnasiums saniert. Die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten sollen dadurch ansprechender gestaltet, die Raumaufteilung optimiert und die Barrierefreiheit verbessert werden. Eine besondere Herausforderung ist, dass die Arbeiten im laufenden Schulbetrieb erfolgen, weshalb sich die Projektleitung besonders intensiv mit der Schule abstimmen muss. Der Wegfall der Sanitärräume wird durch die Aufstellung von zwei WC-Containern auf dem Schulhof kompensiert.

Die Arbeiten erfolgen in zwei Bauabschnitten: Im ersten Abschnitt werden die Herren- und Damen-WCs im Pavillon am Altbau saniert, wodurch völlig neue Räumlichkeiten entstehen. Im zweiten Bauabschnitt werden die WC-Anlagen im Altbau saniert und neue Damen-WCs und ein Behinderten-WC geschaffen.

Das Gestaltungs- und Farbkonzept wurde mit Architekt, Zentralem Gebäudemanagement, Schulverwaltungsamt und Schulleitung abgestimmt. Die Schüler sollen nach der Sanierung die Gelegenheit bekommen, ihren Räumlichkeiten einen eigenen Stempel aufzudrücken. Dazu können sie im Mädchen-WC künstlerisch tätig werden und eine Wand selbst gestalten.

Die Baukosten betragen etwa 350.000,- € brutto. Am Bau sind 16 Firmen und 6 Planungs-, Ingenieurbüros und Gutachter beteiligt. Er wird voraussichtlich im Sommer 2020 abgeschlossen sein.

Comments are closed.