KOBLENZ BAUT

Baustoffprüfung Hochstraße Oberwerth in Fahrtrichtung Koblenz

Home »  Alle Baumaßnahmen »  Baustoffprüfung Hochstraße Oberwerth in Fahrtrichtung Koblenz

Baustoffprüfung Hochstraße Oberwerth in Fahrtrichtung Koblenz

Im Zuge der Planung zur Instandsetzung der Südtangente Koblenz im Auftrag des Landesbetriebs für Mobilität werden nun an weiteren Teilbauwerken der Hochstraße Oberwerth Baustoffuntersuchungen notwendig, um den Umfang der Bauwerksanierung detailliert planen zu können. Diese Untersuchungen dienen auch dazu, um die Abbruchmassen abfalltechnisch deklarieren und einer höchstmöglicher Wiederverwertung zuführen zu können.

Ab Montag, den 17. Februar werden diese Baustoffuntersuchungen und Probenahmen Fahrtrichtung Koblenz im Anschluss an die derzeitige Baustelle beginnen und bis zum 28. Februar abgeschlossen sein.

Die Einrichtung der Verkehrssicherung erfolgt arbeitstäglich jeweils ab 09:00 Uhr, so dass der Berufsverkehr Fahrtrichtung Koblenz keine weitere Einschränkung über die bereits bestehende Baustelle hinaus erfährt. Um einen möglichst schnellen Untersuchungsablauf gewährleisten zu können, erfolgen die Untersuchungen bis zum Ende der Tageshelligkeit. Hierdurch erfolgt keine Beeinträchtigung des abendlichen Berufsverkehrs, da dieser auf der Gegenfahrbahn das Stadtgebiet verlässt und durch die Baustoffuntersuchung nicht beeinflusst wird.

In der Nacht vom 18. auf den 19.02. wird eine Vollsperrung in Fahrrichtung Koblenz erforderlich, um flächenhafte Untersuchungen und Aufnahmen an der Brücke vornehmen zu können. Hierzu wird die Hochstraße Oberwerth Fahrrichtung Koblenz von 21:00- 05:30 Uhr voll gesperrt werden.

Für die Baustoffuntersuchung an den Teilbauwerken der Hochstraße Oberwerth werden sowohl Proben auf der Oberseite der Brücke genommen, als auch mit Hilfe eines Brückenuntersichtgeräts von der Unterseite des Bauwerks. Zum Schutz der jeweiligen Arbeitsstelle muss die betroffene Fahrspur hierzu gesperrt und eingezogen werden, um ein gefahrloses Arbeiten zu ermöglichen.

Im Zuge der Vollsperrung erfolgt die flächenhafte Untersuchung der Fahrbahntafel mittel Georadar. Hierbei handelt es sich um ein zerstörungsfreies Verfahren zur Bestimmung von Schichtdicken und Inhomogenitäten im Straßenaufbau.

Der LBM Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Comments are closed.