AKtuelle 
Meldungen


Weitere Verkehrseinschränkung „In der Hohl“ – Hangrutschgefahr gebannt

Die Gefahr eines drohenden Hangrutsches neben der Straße „In der Hohl“ ist gebannt. Die Böschung wurde von einer Fachfirma neu modelliert und hat nun eine Neigung von etwa 45 Winkelgrad. Zum Abschluss der Arbeiten soll die neue Böschung mit besamten Kokosmatten belegt werden, die mit Stahlnägeln verankert werden. Die in den Matten eingelegten Samen werden aufkeimen und im gesamten Hang einwurzeln, um für eine schnelle Begrünung zu sorgen.

Die Vollsperrung wird planmäßig zum 15. Juni aufgehoben. Bis zum Abschluss der Arbeiten wird im Bereich der Baustelle weiterhin die bereits in der Vorwoche eingerichtete Sperrung der bergabführenden Fahrspur sowie die angeordnete Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h beibehalten.

Eine neue Böschung noch ohne Pflanzen.
Der neu modellierte Hang "In der Hohl"